Webdesign 2016 – Überleben im Netz durch mehr Aufmerksamkeit

Wie immer im Netz gibt uns die allmächtige Suchmaschine Google des neu benannten Konzerns ‘Alphabet’ den Takt vor, wie wir uns im Netz verhalten sollen und welchen Trends wir folgen und was wir besser vermeiden sollten. Dabei ist die wichtigste Schnittstelle zwischen digitaler Technik und humanen Bedürfnissen das Webdesign, das beim Nutzer innerhalb weniger Sekunden über Gefallen oder Nichtgefallen, Kauf oder Ablehnung entscheidet.

Dabei spielen gerade für viele Mittelständler die Kosten guten Webdesigns eine nicht unerhebliche Rolle. Vom ‘guten Freund’, der es mal eben für 150 Euro macht, bis zur hochpreisigen Agentur, deren Angebot auch schon mal im 5 – 6-stelligen Bereich liegen kann, gibt es diverse Möglichkeiten. Aber entscheidend ist heute, dass eine gute Internetseite die bestmögliche Kombination aus individuellem Design und guter Usability, also einfacher Bedienbarkeit, bieten muss.

Hier ein paar Fakten zur aktuellen Internet Nutzung:

  • In 2015 benutzen bereits 80% der Internet Nutzer ein Smartphone.
  • Am weitesten verbreitet sind Laptops, Smartphones und Tablets.
  • 85% aller Nutzer checken erst die Webseite einer Firma bevor sie dort anrufen.
  • 46% aller Nutzer lehnen Käufe oder Geschäfte mit einer Firma ab, deren Webseite schlecht designt ist.
  • … und fast 100% aller Nutzer können nicht länger als drei Sekunden warten, bis die gesuchten Inhalte erscheinen (gelernt von Google)!

Die aktuellen Trends des Webdesign 2016 sind hier unten in einer Infografik von blog.logodesignguru.com zusammengefasst. Wenn Sie Fragen dazu haben, sprechen Sie uns gerne an oder senden uns eine E-Mail.

Web